Zitate von Hermann Hesse:


    Nr.BewertungZitat
1.Bewertung   (4.57)


Schritte, die man getan hat, und Tode, die man gestorben ist, soll man nicht bereuen
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

2.Bewertung   (4.55)


Man hat nur Angst, wenn man mit sich selber nicht einig ist
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

3.Bewertung   (4.55)


Nichts auf der Welt ist dem Menschen mehr zuwider, als den Weg zu gehen, der ihn zu sich selber führt!
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

4.Bewertung   (4.40)


Einsamkeit ist der Weg, auf dem das Schicksal den Menschen zu sich selber führen will.
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

5.Bewertung   (4.40)


Ein Vater kann seinem Kind die Nase und die Augen und sogar den Verstand zum Erbe mitgeben, aber nicht die Seele. Die ist in jedem Menschen neu
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

6.Bewertung   (4.35)


Weich ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

7.Bewertung   (4.20)


Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

8.Bewertung   (4.18)


Die Wahrheit kann weder gelehrt, noch doziert werden.
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

9.Bewertung   (4.00)


Das Paradies pflegt sich erst dann als Paradies zu erkennen zu geben, wenn wir daraus vertrieben wurden.
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)

10.Bewertung   (4.00)


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse, 1877-1962, Schriftsteller)


Seite:     1  2   vorwärts