Zitate, Aphorismen

   

Die Top-Zitate:


    Nr.BewertungZitat
181.Bewertung   (4.20)


Es sind die kleinen Rechthabereien, die eine große Liebe zerstören können
(Frisch, Max, 1911-1991, Schriftsteller)

182.Bewertung   (4.20)


Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie.
(Tille, Peter, 1838-, Schriftsteller)

183.Bewertung   (4.20)


Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
(Hesse, Hermann, 1877-1962, Schriftsteller)

184.Bewertung   (4.18)


Die Wahrheit kann weder gelehrt, noch doziert werden.
(Hesse, Hermann, 1877-1962, Schriftsteller)

185.Bewertung   (4.17)


Das Streben nach moralischem Handeln ist das wichtigste Streben des Menschen. Sein inneres Gleichgewicht, ja seine Existenz hängen davon ab. Moralisches Handeln allein kann dem Leben Schönheit und Würde verleihen
(Einstein, Albert, 1879-1955, Physiker)

186.Bewertung   (4.17)


Ein ehrlicher Mensch ist einer, der etwas verlegen wird, wenn man ihm sagt, er sei ein ehrlicher Mensch
(Frisch, Max, 1911-1991, Schriftsteller)

187.Bewertung   (4.16)


Liest man die Grabinschriften, dann liegt unser Heil nur in Wiederbelebung der Toten und Beerdigung der Lebenden.
(Eldridge, Paul, 1888-1982, Schriftsteller)

188.Bewertung   (4.16)


Ethik ist ins Grenzenlose erweiterte Verantwortung gegen alles, was lebt
(Schweitzer, Albert, 1875-1965, Arzt)

189.Bewertung   (4.16)


Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich. Die anderen können mich...
(Adenauer, Konrad, 1876-1967, Politiker)

190.Bewertung   (4.16)


Zur Unterhaltung einer Party trägt niemand so viel bei wie diejenigen, die gar nicht da sind. ( )
(Hepburn, Audrey, 1929-1993, Schauspieler)



Neuvorschläge / wenig bewertet:


Bewertung   (5.00)


Es ist besser, ungefähr recht zu haben, als sich tödlich zu irren.
(Buffett, Warren, Finanzinvestor)

Bewertung   (2.00)


Feldherren vergessen in der Regel, dass Feldzüge keine Lustreisen sind wo man überall mit offenen Armen empfangen wird, sondern Gewaltmärsche wo man auf Widerstand stößt. Deswegen dauern Kriege meist länger als es den Feldherren lieb ist.
(Hainke, Thomas, Informatiker)

Bewertung


Risiko entsteht, wenn man nicht weiß, was man tut.
(Buffett, Warren, Finanzinvestor)


Seite:     zurück   9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28   vorwärts


Zitate, Aphorismen