Zitate, Aphorismen

   

Die Top-Zitate:


    Nr.BewertungZitat
121.Bewertung   (4.30)


Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derjenigen, die die Welt nicht angeschaut haben
(Humboldt, Alexander von, 1769-1859, Wissenschaftler)

122.Bewertung   (4.29)


Ein Blitzableiter auf einem Kirchturm ist das denkbar stärkste Mißtrauensvotum gegen den lieben Gott.
(Kraus, Karl, 1874-1936, Schriftsteller)

123.Bewertung   (4.28)


Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
(Konfuzius, 551-479 v.Chr., Philosoph)

124.Bewertung   (4.28)


Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
(Einstein, Albert, 1879-1955, Physiker)

125.Bewertung   (4.28)


Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
(Bruno, Giordano, 1548-1600, Philosoph)

126.Bewertung   (4.28)


Probleme sind Gelegenheiten zu zeigen, was man kann.
(Ellington, Duke, 1899-1974, Musiker)

127.Bewertung   (4.28)


Wenn alle Leute nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden die Menschen sehr bald den Gebrauch der Sprache verlieren.
(Maugham, William Somerset, 1874-1965, Schriftsteller)

128.Bewertung   (4.28)


Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen, welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen, welche das Unwahrscheinliche tun.
(Wilde, Oscar, 1854-1900, Schriftsteller)

129.Bewertung   (4.28)


Das Geld, das man besitzt, ist das Instrument der Freiheit: das Geld, dem man nachjagt, ist das Instrument der Knechtschaft.
(Rousseau, Jean-Jacques, 1712-1778, Philosoph)

130.Bewertung   (4.28)


Die Heirat ist die einzige lebenslängliche Verurteilung, bei der man auf Grund schlechter Führung begnadigt werden kann.
(Hitchcock, Alfred, 1899-1980, Regisseur)



Neuvorschläge / wenig bewertet:


Bewertung


Risiko entsteht, wenn man nicht weiß, was man tut.
(Buffett, Warren, Finanzinvestor)

Bewertung   (5.00)


Es ist besser, ungefähr recht zu haben, als sich tödlich zu irren.
(Buffett, Warren, Finanzinvestor)

Bewertung   (2.00)


Feldherren vergessen in der Regel, dass Feldzüge keine Lustreisen sind wo man überall mit offenen Armen empfangen wird, sondern Gewaltmärsche wo man auf Widerstand stößt. Deswegen dauern Kriege meist länger als es den Feldherren lieb ist.
(Hainke, Thomas, Informatiker)


Seite:     zurück   3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22   vorwärts


Zitate, Aphorismen